post

Rückblick Rheinlandligasaison 2018 / 2019

Saisonstatistik 1. Mannschaft

SONY DSC

Wir blicken zurück auf eine Saison mit Höhen und Tiefen. Im Sommer kam es zu einem starken Umbruch. Viele Leistungsträge verließen den Verein und wurden von jungen Eigengewächsen ersetzt. Lange spielte man gegen den Abstieg und musste – auch aufgrund großen Verletzungspechs – eine längere Serie ohne Sieg in Kauf nehmen. Trotzdem rutschte man an keinem Spieltag auf einen Abstiegsplatz. Dank einem starken Schlussspurt mit 16 Punkten aus 6 Spielen konnte man die Saison auf einem guten 7. Platz abschließen.

Für alle Statistikliebhaber gibt es hier die wichtigsten Zahlen zur Saison

Die Abschlusstabelle

Unser Team stellt den 8. besten Sturm (52 Tore) und die zweitbeste Abwehr (45 Gegentore) der Liga.

Mit 12 Siegen – 11 Unentschieden – 11 Niederlagen ein sehr ausgeglichenes Ergebnis.

Hinrundentabelle

Rückrundentabelle

Heimtabelle

Auswärtstabelle

Fairnesstabelle


_________________________________________________________________

Spieler mit den meisten Einsätzen

  1. Michael Wall (32 Einsätze)
  2. Niclas Kuhn (31)
  3. Daniel Aretz (30)

Spieler mit den meisten Einsatzminuten

  1. Michael Wall (2.880 Minuten)
  2. Daniel Aretz (2.542)
  3. Christian Scheu (2.427)

Spieler mit den meisten Toren

  1. Daniel Aretz (14 Tore)
  2. Christoph Rönz (8)
  3. Jan Henrich (7)

Spieler mit den meisten Torvorlagen

  1. Sebastian Mintgen (12 Vorlagen)
  2. Daniel Aretz, Christoph Rönz und Fadou Ouro-Djeri (je 6)

Spieler mit den meisten Karten

  1. Niclas Kuhn (10 Gelbe Karten / 0 Rote Karten)
  2. Jan Henrich (8 / 2)
  3. Christoph Fritsch (8 / 1)

WIR bedanken uns für EURE Unterstützng und sehen uns hoffentlich zur nächsten Saison wieder !!!!

post

E-Junioren holen den Meistertitel

U11 krönt ungeschlagene Saison in der Leistungsklasse

Es war ein ganz besonderer Moment, als der Abpfiff nach dem letzten Pflichtspiel der E-Junioren der SG 2000 am vergangenen Montag auf dem brandneuen Kunstrasen in Metternich erklang. Die ganze Saison lang haben die Zehn- und zwischenzeitlich teils auch Elfjährigen auf diesen Moment hingearbeitet. Mit 64:1 Toren aus der Hinrunde und 55:9 Toren aus der Rückrunde hat das Team eindrucksvoll bewiesen, dass man sich den Titel redlich verdient hat.

Dennoch war das kein Selbstläufer, wissen die Trainer Andreas Mattlener und Mutlu Tok: „Konsequente Trainingsarbeit, Spaß und vor Allem das Fußballherz am rechten Fleck“ waren das Erfolgsrezept des jungen Teams. „Wir haben hier nicht nur einen zusammengewürfelten Haufen guter Fußballer, sondern ein über Jahre gewachsenes Team, in dem sich die Jungs von den Bambini bis heute sehr gut entwickeln konnten“, freut sich der zuständige Jugendkoordinator Martin Günzel. „Das ist echte und nachhaltige Jugendarbeit“, kommentiert Günzel weiter, der im Vorjahr mit seinem Team ebenfalls den Kreismeistertitel der E-Junioren nach Mülheim-Kärlich bringen konnte. Mit 17 Siegen und zwei Unentschieden darf man sich nun zu Recht Titelverteidiger nennen. Den Erfolg der Saison hat die junge Truppe und deren zahlreich anwesenden Fans dann schließlich nach dem Spiel mit Siegessängen, Meistershirts, Banner, Fahnen und Hupen gebührend gefeiert. Unter Applaus der äußerst sportlichen Truppe des FC Germania Metternich erhielt unsere E1 schließlich auch die begehrte Medaille und ein kleines Präsent durch Staffelleiter Erich Distelkamp. Bei bester Verpflegung durch nette Gastgeber, der ein oder anderen Limo-Dusche für die Trainer und bei guten Gesprächen verbrachte man noch gemeinsame Zeit auf dem Platz, bevor die Heimreise nach Mülheim-Kärlich anstand. Dort bereitet man sich nun konzentriert auf die heiße Phase im Kreispokal vor. Nach der Meisterschaft ist vor dem nächsten Pokalspiel: Drei Spiele und drei Siege ist man hier noch von dem Double entfernt. Eine Herausforderung, der sich das 2008er-Team nun gerne und höchst motiviert stellt.

post

Die F1 der SG 2000 ist auch außerhalb vom Spielfeld eine starke Gemeinschaft

Am Samstag, dem 18.5.2019, fand der lang geplante Mannschaftsabend der F1 an der Grillhütte in Urmitz/Bahnhof statt. Geplant war ein Grillnachmittag mit anschließendem Vater/Sohn-Zelten.Es ging ab 15 Uhr los – die Zelte wurden aufgeschlagen, das Buffet mit jeder Menge Leckereien errichtet und sogar an ein ausgewogenes Frühstück für Sonntag wurde gedacht.
Die Eltern und Trainer waren eine starke Gemeinschaft, was das Planen und Vorbereiten anging – den Jungs fehlte es an nichts. Um 17 Uhr wurde dann endlich der Grill angeschmissen. Während die Jungs tobten und verschiedene Ballsportarten spielten, sorgten die Eltern für das Essen. Ab 22 Uhr fand dann die sensationelle Schnitzeljagd mit Taschenlampen statt – DANKE an Nadine Thielen fürs ,Austüfteln‘ der Aufgaben. Die Jungs und der Trainer bewiesen Köpfchen und Geschick und folgten vielen Hinweisen, um an einen ,Schatz‘ zu gelangen. Jeder einzelne der Jungs brachte sich in dieses Spiel ein und so war das Ganze für die F1 kein Problem, einfach ein tolles Team!
Mit Marshmallow und Stockbrot am Lagerfeuer ließ man den Abend dann langsam ausklingen, ehe alle gegen Mitternacht müde aber glücklich in ihre Zelte fielen. Das Event der F1 endete dann am Sonntagmorgen nach dem gemeinsamen Frühstück in den Räumlichkeiten der Grillhütte.
Das Fazit: Strahlende und glückliche Kinderaugen.

post

Saisonziel erreicht – 3.Mannschaft macht den Aufstieg in die C-Klasse perfekt

Im vorletzten Spiel der Saison gelingt es der 3.Mannschaft den ersten Matchball zum Aufstieg in die C-Klasse zu verwandeln. Im letzten und so wichtigen Heimspiel gegen SG Dieblich/Niederfell 2 fanden einige Zuschauer den Weg zum Mülheim-Kärlicher Sportplatz und unterstützten unsere Mannschaft. Die Ausgangslage war eindeutig, bei einem Sieg ist ein direkter Aufstiegsplatz gesichert. Am Ende stand es 16:0 für unsere Dritte, bereits nach 15 Minuten stand es 6:0 und es war klar: Wir spielen in der nächsten Saison in der C-Klasse. An dieser Stelle müssen wir nochmal den Jungs aus Dieblich/Niederfell unseren Respekt aussprechen. Aus verschiedenen Gründen konnten sie lediglich mit insgesamt acht Spielern zum Spiel antreten und waren somit bereits mit Spielbeginn faktisch chancenlos. Wir ziehen den Hut vor euch!

Gegen 13 Uhr begann dann die hochverdiente Aufstiegsparty unserer Jungs. Bis in den späten Abend genoss die Mannschaft den verdienten Moment und feierte gemeinsam. An dieser Stelle möchten wir uns noch bei Willy für die Bewirtung bedanken.

Und jetzt? Saisonziel erreicht, Meisterschaft noch offen! Am kommenden Sonntag, 26.05.2019, treten wir im letzten Spiel der Saison im Stadtderby gegen den SSV Urmitz/Bahnhof an. Die 3. Mannschaft des SV Untermosel Kobern belegt aktuell mit einem Punkt Vorsprung den ersten Platz. Bei Punktverlust gegen den TV Winningen der Koberner, kann unser Team mit einem Sieg in Urmitz noch Meister werden. Spannung ist also reichlich geboten! Unterstützt das Team im Spiel gegen Urmitz/Bahnhof. Bei aller Vorfreude – Vergesst den Gang zur Urne am Wahlsonntag nicht.

Der neue Kader nimmt Form an – Zwei Stürmer kehren zurück

Am Ende einer anstrengenden Saison mit Höhen und Tiefen möchte die SG 2000 den Kader der 1. Mannschaft verstärken. „Nun wollen wir uns weiterentwickeln und mehr Punkte holen“, bringt es Trainer Michel Maur auf den Punkt.

Jeremy Heyer (vorne) bildete gemeinsam mit Daniel Aretz (links) 2017/2018 das beste Angriffsduo der Rheinlandliga, Ab Juli stürmen sie wieder gemeinsam.

Ein Manko in der abgelaufenen Spielzeit war phasenweise die Torausbeute. „In der Sturmspitze gibt es Handlungsbedarf“, erklärt der Coach, der in die zweite Spielzeit mit seiner Mannschaft gehen wird. „Deshalb sind wir froh über die Zusagen zweier Vollblutstürmer.“

Mit Christian Wiersch kehrt ein echter Mülheimer zu seinem Heimatverein zurück. Im Sommer 2017 entschied sich das Eigengewächs für den Schritt in die Oberliga zum FV Engers. Nach einer bärenstarken Spielzeit, gelang auch der Start in die Hinrunde 2018/2019 mit vier Treffern. Eine langwierige Knöchelverletzung setzte den nun 28-jährigen seit Herbst letzten Jahres bis heute außer Gefecht. „Christian möchte nun im altbewährten Umfeld wieder fit werden und in den nächsten Jahren mit seinem Herzensclub den Sprung in die Oberliga schaffen“, erläutert Bernd Müller die Gründe für die Heimkehr. Voller Stolz verkündet der 1. Vorsitzende auch die Rückkehr eines weiteren ehemaligen Torschützenkönigs der Rheinlandliga: „Jeremy Heyer hat ein suboptimales Jahr hinter sich. Er will bei uns zu alter Stärke finden.“ Der Auftakt bei Rot-Weiß Koblenz gelang im Sommer 2018, als der schussgewaltige Angreifer am ersten Spieltag das späte Siegtor bei Eintracht Trier erzielte. Im Anschluss kam der 21-jährige, aber nicht mehr zum Zug und wechselte noch Ende August, vor Ablauf des Transferfensters zum TSV Emmelshausen. „Dort kam er nie richtig an“, spekuliert Bernd Müller, „und nur für die Jokerrolle ist er zu ehrgeizig und auch noch zu jung.“ Also erinnerte sich der waschechte Koblenzer an seinen Spaßfaktor im Trikot der SG 2000. „Auch Jeremy wird Zeit bekommen, um zu alter Stärke zu finden.“ Michel Maur wird das Angriffsspiel mit diesen beiden Verstärkungen ganz neu aufstellen können. „Im Grunde haben wir die Liga ohne waschechten Stürmer halten können. Ab Juli werden wir offensiver auftreten können.“

So kennt man Christian Wiersch – den Abschluss suchend. Nach zwei Jahren Oberliga kehrt er nach Hause zurück.

Ein weiterer Neuzugang ist Kevin Dimmel. Auch er kehrt zur SG 2000 zurück, für die er in der Jugend schon aktiv war. Der 26-jährige Mittelfeld-Allrounder wird seine Chance suchen. „Er hat im Probetraining absolut überzeugt“, freut sich Maur auf eine weitere Alternative, die vom VfL Kesselheim kommen wird.

„Damit sind unsere Kaderplanungen schon sehr weit“, hält Bernd Müller fest, „aber noch nicht vollständig abgeschlossen.“ Durch den Verbleib der fast kompletten Mannschaft und die bisherigen Neuzugänge ist der Verein aber bereits in einer komfortablen Situation im Mai 2019.

                              

Klasse gehalten – Kaderplanung weit! Steigt die Dritte noch auf?

Vor mehr als einem Jahr entschied sich der Vorstand der SG 2000 für eine erhebliche Verjüngung des Kaders der 1. Mannschaft. Mit Michel Maur und Michael Steiner übernahmen neue Coaches die reizvolle Aufgabe ein neues, junges Team – primär bestehend aus Eigengewächsen aufzubauen. Gemeinsam mit dem bewährten Torwarttrainer Werner Kohl starteten die neuen Trainer in eine anstrengende Verbandsligasaison.

Sebastian Mintgen übernahm in der entscheidenden Saisonphase Verantwortung
und erzielte wichtige Tore.

Nach einer ordentlichen Hinrunde war die Rückrunde zunächst von einer Verletzungsmisere geprägt. Das Selbstvertrauen schwand nach einer Serie ohne Dreier. Aber zum gerade richtigen Zeitpunkt kehrten die Leistungsträger ins Team zurück und eine Serie von 13 Punkten bescherte den Klassenerhalt. „Entsprechend sieht der Vorstand nun den richtigen Zeitpunkt gekommen, um den Verbleib des fast gesamten Kaders für die neue Saison bekannt zu geben“, lässt der 2. Vorsitzende Tom Theisen wissen. Bis auf die Torhüter Kai Görges und Moritz Weißenborn, sowie Waldemar Kling und Patrick Aretz werden alle Spieler mit in die Spielzeit 2019/20 gehen. „Das spricht für unseren eingeschlagenen Weg und auch die Arbeit der Trainer“, ist Theisen zuversichtlich, dass das Team sich wie geplant weiterentwickeln wird. „Punktuelle Verstärkungen sind geplant und wir sind in sehr guten Gesprächen“, lässt der 2. Vorsitzende noch keine Katze aus dem Sack, „aber wir werden schon in kürze Vollzüge nennen können“. Die enge Kooperation mit der 2. Mannschaft wird weiterhin gelebt werden. Das Trainerduo Carsten Bent und Dominik Süßmeyer wird ebenfalls auf den Verbleib der meisten Spieler zählen können. „Weiterhin werden wieder Akteure der A-Jugend integriert.“ Das gilt unabhängig von der Spielklasse. Durch den angekündigten Verzicht von Gönnersdorf könnte es eine weitere Bezirksligasaison werden. Es gilt abzuwarten, ob TuS Koblenz eine 2. Mannschaft stellen wird. Ein Erfolg könnte jedoch noch in dieser auslaufenden Spielzeit erreicht werden, da die 3. Mannschaft beste Chancen hat, in die C-Klasse aufzusteigen. „Wir drücken den Jungs um Deniz Oczar die Daumen und sind auch hier überzeugt vom Übungsleiter, der ebenfalls unabhängig von der Spielklasse weiterarbeiten wird.“ Die SG 2000 setzt auf Kontinuität, dabei ist die Unterstützung von Zuschauern und Partnern gewiss, denn das Konzept mit Eigengewächsen geduldig voranzugehen, gefällt.