post

U13-D1 holt im Rheinlandpokal Auswärtserfolg nach Torspektakel

Die Ausgangslage
Wirges trifft am Dienstag, den 16. Oktober in Flutlicht-Atmosphäre im Rahmen eines Rheinlandpokalspiels auf die U13 D1 der SG2000.
„wer verliert ist raus“

Die erste Halbzeit
Bei purem Sonnenschein wird die Partie eröffnet. Auf gegnerischem Platz beginnt die SG2000 das Aufeinandertreffen furios: In der 1. Spielminute gelingt der Gästetruppe ein Blitzstart. Völlig unbewacht drei Meter vor dem gegnerischen Kasten schießt Mittelfeldspieler Dejan Mijackovic das Spielgerät mit dem Innenrist mittig ins Tor zum 0:1. Der Torwart hat keinerlei Chance, den Ball abzuwehren. Wirges kann den Ärger über das Gegentor jedoch rasch abschütteln und erzielt in der 2. Minute den Ausgleich. Der Wirgeser Stürmer Nr. 13 läuft alleine auf den Keeper zu und bugsiert das Leder auf Höhe des Elfmeterpunkts mittelhart mit dem Innenrist per Flachschuss in den gegnerischen Kasten, 1:1 .In der Anfangsperiode treten beide Mannschaften nun überzeugend auf. Die Mülheim-Kärlicher bemühen sich nur wenige Minuten später um ein stafettenreiches Zirkulationsspiel und versuchen den Gegner mittels häufiger Tempowechsel zu irritieren. Dabei agieren sie in ihrem Spiel sehr variabel. Die Wirgeser hantieren indes mit langen Bällen, um ihre schnellen Angreifer in Aktion zu setzen und versuchen mittels Konterspiel zum Torerfolg zu kommen. Dabei bilden sie ein kompaktes Gefüge. Nach dem ersten Drittel der Partie freuen sich die Anhänger beider Vereine über ein unterhaltsames Spiel. In der 12. Spielminute dreht das Heim-Team die Begegnung. Unbedrängt schießt der Stürmer mit der Rückennummer 5 den Ball mit dem Vollspann hart in die Tormitte. Beim Gegentor macht der Keeper eine unglückliche Figur, da er die Kugel nicht sichern kann, sondern durchrutschen lässt. Wirges kann in der 16. Minute nachlegen und die Führung weiter ausbauen. Unbedrängt 17 Meter vor dem gegnerischen Gehäuse befördert wieder Angreifer Nr.5 die Kugel mittelhart mit dem Spann per Fernschuss mittig ins Gehäuse. Beim Tor unterläuft dem Keeper ein grober Fehler, da dieser ins Leere greift. Zu Beginn der Schlussphase von Hälfte eins kommt D1 erneut auf Touren und ist wieder dominanter. Als Belohnung für den hohen Einsatz markiert Mannschaft in der 24. Spielminute einen weiteren Anschlusstreffer. Unbewacht acht Meter vor dem Kasten des Gegners zimmert Mittelfeldmann Dejan Mijackovic das Spielgerät mit dem linken Spann per Flachschuss rechts unten ins Tor. Beim Treffer hat der Torhüter wiederholt keine Chance, den Treffer zu verhindern. Der Schiedsrichter beendet die erste Halbzeit bei einem Zwischenergebnis von 3:2.

Die zweite Halbzeit
Nach Wiederanpfiff ist Die SG2000 erneut das tonangebende Team. Die U13 D1 nimmt in der 31. Minute eine zweifache Auswechslung vor: Verteidiger Max Nikolaus Schmidt wird durch Angreifer Adrian Schidlowski ersetzt, um das Kreativzentrum zu beleben, Abwehrspieler Lorenz Oster geht vom Platz, Offensivspieler Noel Klein betritt den Rasen. In der Startphase der zweiten Halbzeit gibt D1 weiterhin den Kurs vor. Im ersten Drittel der zweiten Hälfte bleibt die Mannschaft überlegen. In der 35. Spielminute ein weiterer Wechsel bei Mülheim-Kärlich Tyron Wielpütz vertritt Defensivspieler Lennart Kohlenbeck, um den Angriff zu beleben. In derselben Minute wechselt die Gastmannschaft erneut verletzungsbedingt: Nach einem Foulspiel muss Mittelfeldmann Nevio Kunz mit einer Fußverletzung das Feld verlassen, Verteidiger Lorenz Oster greift nun wieder ins Spielgeschehen ein. Als Lohn für den Kraftaufwand erzielt die SG2000 zwei Minuten nach der Auswechslung den 3:3 Ausgleich. Unbedrängt schießt Tyron Wielpütz das Leder mittig ins Tor. Der Torwart hat erneut keinerlei Chance, den Ball abzuwehren. Auf fremdem Geläuf agiert die D1 weiterhin couragiert. Die Spieler sind noch in derselben Spielphase immer noch um ein schnelles Kombinationsspiel bemüht und versuchen den Gegner mittels Powerplay in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Hierbei demonstrieren sie ihre Spielstärke eindrucksvoll. In der 45. Minute dreht die Mannschaft die Partie. Mittelfeld-Allrounder Ben Vulicevic sprintet im Laufduell mit einem Gegenspieler auf den Torhüter zu und nagelt den Ball mit dem Vollspann per Flachschuss in den Kasten des Gegners. Es steht somit 3:4. Die U13 legt in der 48. Spielminute nach und baut die Führung weiter aus. Nicht attackiert im Strafraum schießt Tyron Wielpütz die Kugel mit dem Spann wuchtig links unten ins Gehäuse zum 3:5. Der Keeper hat zum wiederholten Male keine Chance, den Treffer zu verhindern. Bis zum Schluß der letzten Spielphase bleibt die SG2000 stärker und ist dem 6ten Tor näher als die Heimmannschaft dem 4ten Treffer.

Das Fazit
Die Partie endet 3:5. In einem unterhaltsamen Duell konnten sich torhungrige Gäste gegen munter mitspielende Platzherren durchsetzen und einen verdienten Sieg in der Fremde einfahren.

Posted in D1
post

U13-D2 erreicht nach hartem Kampf und starker Leistung die 3. Runde im Rheinlandpokal

Am späten Dienstagabend trat man beim starken VFL Osterspay an und zeigte von Anfang an das man unbedingt die nächste Runde im Rheinlandpokal erreichen möchte. Mit sehenswerten Kombinationen versuchte man gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner immer wieder zum Torerfolg zu kommen. Doch über einen Konter kam Osterspay unerwartet zum 1:0.
Doch anders als zuletzt, ließen sich die Jungs nicht aus dem Rhythmus bringen und liefen immer wieder über ihre starken Außenspieler an. Dies wurde auch noch vor der Halbzeit duch Arif G. belohnt. In der 2. Hälfte änderte sich nicht viel und man rannte unermüdlich das Tor des Gegners an, was dann in der Schlussminute durch Alexander K. belohnt wurde. Nun freuen sich die Jungs von Dominik Löhr und Arno Schuth in der nächsten Runde auf einen namenhaften Gegner und hoffentlich mal ein Heimspiel.

Posted in D2
post

SG Spieler als Models unterwegs

Ungeahnte Talente in den Reihen der 1. und 2. Mannschaft

Die Verjüngungskur im Seniorenbereich der SG 2000 bringt neben einer höheren Identifikation mit dem Umfeld, auch so manche neue Idee mit sich. So kam es, dass die 1. und 2. Mannschaft eine Delegation zum Autohaus Zender entsandten. Zum einen wollten sie Danke sagen für die neuen Aufwärmpullis. Zum anderen stellten sie sich kurzerhand zum Fotoshooting an den brandaktuellen neuen Kia Modellen zur Verfügung. Dabei entwickelten die Fußballer nicht nur Spaß, sondern zeigten auch an der Stelle reichlich Talent. „Das können wir wiederholen“, bilanzierte Sponsor, Michael Zender, der sich beeindruckt zeigte und die gute Idee begrüßte.

1. Mannschaft tritt auf der Stelle

Rheinlandliga 12. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – FSV Trier Tarforst 1:1 (1:0)

1:0 Jan Henrich (15.)

1:1 Nicola Rigoni (73.)

 

Aufstellung SG

 

Auswechselungen

71. Schmidt für Mintgen

84. Kröber für Rönz

90. Weeser für Ouro-Djeri

 

Spielbericht RZ:

Jan Henrichs 1:0 reicht Mülheim nicht zum Sieg

Mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:0)-Unentschieden haben sich die Fußball-Rheinlandligisten SG Mülheim-Kärlich und FSV Trier-Tarforst am Mülheimer Schulsportzentrum getrennt. Die Gastgeber hatten in den ersten 45 Minuten die größeren Spielanteile und auch die Möglichkeiten, zum Torerfolg zu kommen. Bereits in der siebten Minute lief Christoph Rönz allein auf das Gästetor zu, zögerte aber zu lange mit dem Abschluss, sodass ein Abwehrspieler der Tarforster klären konnte.

Auch in der Folge lagen die Chancen aufseiten der Gastgeber. In der 15. Minute war es dann so weit: Nach einer turbulenten Situation vor dem Tor des Tabellenfünften aus Trier kam die Kugel zu Jan Henrich – und der erzielte per Kopf die verdiente 1:0-Führung der Mannschaft von Trainer Michel Maur. „Wir haben die Tarforster vor der Pause vor Probleme gestellt und besaßen auch die besseren Möglichkeiten“, sagte Maur.

Nach der Pause wurde die Begegnung ausgeglichener, und in der 73. Spielminute kamen die Gäste zum 1:1-Ausgleich – und das ausgerechnet nach einer Ecke für Mülheim-Kärlich. Trier schaltete schnell um, konterte, und Nicola Rigoni traf für den FSV. Letztlich blieb es beim Remis. „Angesichts unserer personellen Misere müssen wir mit der Punkteteilung zufrieden sein“, lautete das Resümee des Mülheimer Trainers. wzi

1. Mannschaft bringt Führung wieder nicht über die Runden

Rheinlandliga 11. Spieltag

SG 2000 Mülheim-Kärlich – Ahrweiler BC 1:3 (0:0)

1:0 Daniel Dohmen (49.)

1:1 Jan Rieder (70.)

1:2 Almir Porca (84.)

1:3 Almir Porca (90.)

 

Aufstellung SG

Auswechselungen

46. Mintgen für Kling

73. Fritsch für Henrich

80. Schmidt für Ouro-Djeri

 

Spielbericht RZ:

Mülheim-Kärlich kassiert späte Gegentore und verliert gegen den Ahrweiler BC

Aufsteiger Ahrweiler BC ist in der Fußball-Rheinlandliga wieder auf Kurs und bleibt durch einen 3:1 (0:0)-Sieg bei der SG 2000 Mülheim-Kärlich Spitzenreiter Morbach auf den Fersen. Spät, aber nicht zu spät schlug der ABC zu und verlängerte dadurch die Serie der SG 2000, die nun wettbewerbsübergreifend seit fünf Spielen ohne Sieg ist.

 Hier greift Mülheim-Kärlichs Torhüter Michael Wall zu, Ahrweilers Torjäger Almir Porca (rechts) geht leer aus. Am Ende hatte Porca dann doch zwei Mal getroffen, Mülheim-Kärlich unterlag dem Ahrweiler BC mit 1:3. Foto: Didi Mühlen

Hier greift Mülheim-Kärlichs Torhüter Michael Wall zu, Ahrweilers Torjäger Almir Porca (rechts) geht leer aus. Am Ende hatte Porca dann doch zwei Mal getroffen, Mülheim-Kärlich unterlag dem Ahrweiler BC mit 1:3.
Foto: Didi Mühlen

„Gier und Wille haben uns heute gefehlt“, kritisierte Mülheim-Kärlichs Trainer Michel Maur, der seine Akteure gegenüber den vorangegangenen Spielen gegen Mayen (0:0) und Eisbachtal (2:3) nur bedingt wiedererkannte: „Und dann ist wieder derselbe Film abgelaufen“, nahm die Partie tatsächlich dieselbe Wendung wie fünf Tage zuvor in Nentershausen: Auch dort war man trotz Führung am Ende leer ausgegangen. Umso glücklicher war naturgemäß ABC-Trainer Jonny Susa: „Es war eine schwere Geburt, zugleich aber die Reaktion, die ich sehen wollte“, hatte er die jüngste Heimniederlage gegen Trier-Tarforst noch im Hinterkopf.

Kaum personelle Möglichkeiten

Ein „Riesenkompliment“ zollte Susa seinem Team auch deshalb, weil die Liste der Ausfälle immer länger geworden war. „Ich hatte kaum personelle Möglichkeiten“, verwies er darauf, dass zwei Plätze auf der Bank frei geblieben waren, auf der drei A-Junioren, ein Zweitmannschaftsspieler und mit Ajdin Sukalic ein wiedergenesener Langzeitverletzter saßen. Dass zur Pause Stürmer Lukas Minwegen wegen einer Zerrung im linken Oberschenkel draußen bleiben musste, machte es dem Trainer nicht leichter. Auch Maur musste nach torloser erster Spielhälfte, in der die Hausherren anfangs mehr vom Spiel hatten, umstellen – eine Fersenverletzung bedeutete das Aus für Waldemar Kling. Doch der für ihn in die Partie gekommene Sebastian Mintgen bereitete kurz nach dem Seitenwechsel per Freistoß das 1:0 von Daniel Dohmen vor (49.). Mit Rückständen hatte es der ABC in den vergangenen Wochen schon öfter zu tun. „Einen Negativtrend wollten wir unbedingt vermeiden, mit einem Punkt wäre ich schon zufrieden gewesen“, gab Susa zu Protokoll. Etwas mehr als 20 Minuten gelang den Gästen wenig, während die SG 2000 alle Hände damit voll hatte, die Führung zu verteidigen. „Dann haben wir zwei Einladungen verteilt“, musste Maur mit ansehen, wie Ballverluste nach einem Abstoß und einem Einwurf den Gegentoren vorausgingen. Erst passte Sebastian Sonntag steil auf Jan Rieder, der das Spielgerät lässig über Michael Wall hinüberlöffelte (70.), kurz darauf bediente Rieder Torjäger Almir Porca, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und seine Farben in Führung schoss (84.). „Ich wusste, dass meine Chance noch kommen würde“, atmete der Torjäger erleichtert auf, der in der Schlussminute gar das 1:3 nachlegte.

„Wie schon gegen Eisbachtal hatten wir auch heute Möglichkeiten für ein zweites Tor“, ließ Maur einige ungenutzte Tormöglichkeiten gedanklich Revue passieren – darunter ein Kopfball von Majdi Mahmud, der danebenging (14.), oder ein satter Schuss Mintgens, der um Zentimeter am langen Pfosten vorbeistrich (75.). Die hohe individuelle Qualität des Gegners, in dessen Startelf mehr als die Hälfte schon Oberliga oder noch höher gespielt hat, wollte er nicht als Hauptursache für die Niederlage geltend machen. „Gegen Mayen und Eisbachtal haben wir ganz anders gegen den Ball gearbeitet, heute haben wir uns naiv verhalten.“

Susa sieht ein Quäntchen Glück

Hatte derweil Susa zwischenzeitlich den „lahmen Auftritt“ seiner Spieler lautstark moniert, so war er nach den späten Treffern schnell wieder versöhnlich gestimmt. „Man muss sich zwischendurch auch mal die Meinung sagen. Das Quäntchen Glück war heute auf unserer Seite, insgesamt ist der Sieg nicht unverdient und sehr viel wert für uns.“

post

SG Spieltag im Überblick

So läuten die Jungs der SG 2000 die Herbstferien ein: In insgesamt 13 Spielen gab es 9 Siege, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen.

Hier zur Übersicht der Einzelergebnisse:

1. Mannschaft gibt die Führung spät wieder her und verliert 3:2 gegen die Spfr Eisbachtal
2. Mannschaft erspielt ein 3:3-Unentschieden gegen die TuS Kottenheim
3. Mannschaft siegt mit 2:5 gegen den TV Winningen erneut

U19-A1 erlösendes 3:1 gegen den JFV Hunsrückhöhe Morbach
U17-B1 unterliegt mit zu hohem 6:2 gegen die Spvgg EGC Wirges
U16-B2 -spielfrei-
U16-B3 verliert 2:5 gegen die JSG Augst Neuhäusel
U15-C1 -Spielverlegung-
U14-C2 fährt 2:0 Sieg gegen den FC Metternich II ein
U14-C3 -spielfrei-
U13-D1 -spielfrei-
U13-D2 mit erfolgreichem 2:11 Torreigen den VfR Koblenz II
U12-D3 gewinnt 2:6 gegen den BSV Weißenthurm
U11-E1 siegt im Freundschaftsspiel gegen die JSG Wehr mit 3:0
U11-E2 macht sich mit einem 9:3 gegen die JSG Dachsenhausen fit und siegt einen Tag später 3:1 gegen die TuS Koblenz
U10-E3 siegt 2:1 gegen den SC Bendorf-Sayn IV
U9-F1 -spielfrei-
U8-F2 war zu Gast bei der JSG Kannenbäcker Höhr-Grenzhausen
U8-F3 spielte auswärts beim SC Vallendar

post

U8-F2 verliert unglücklich, liefert aber trotzdem eine starke Vorstellung

Nach dem spielfreien Wochenende letzte Woche, stand am vergangenen Freitag das nächste Spiel auf dem Programm. Hier traf man erneut auf eine jahrgangsältere Mannschaft und reiste dafür zur U9 der JSG Höhr-Grenzhausen I.

Auf mehr als widrigen Platzbedingungen versuchten beide Mannschaften von Beginn an das Heft in die Hand zunehmen und es entwickelte sich von der ersten Minute an ein munteres Spielchen, das beiden Mannschaften mehrfach die Möglichkeiten zum Torerfolg ermöglichte. Aber selbst beste Torgelegenheiten konnten bis dato, die auch teilweise den Platzbedingungen zuzuschreiben waren, nicht genutzt werden. So ging es schließlich mit einem torlosen Unentschieden in die verdiente Halbzeitpause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann das gleiche Bild: Beide Manschaften suchten direkt wieder Ihr Glück in der Offensive, aber Zählbares sprang auch aus besten Gelegenheiten nicht heraus.S o war es dann nach einem misslungenen Abwehrschlag dem Gegner vorbehalten, mit einem als langen Ball in die Spitze gedachten Pass, der über Abwehr und Torwart hinwegflog, mit 1:0 in Führung zugehen. Wer jetzt dachte, das die Jungs die Köpfe hängen lassen und diese im wahrsten Sinne des Wortes in den Sand stecken würden, wurde abermals eines Besseren belehrt. Während dem Gegner trotz mehrerer Wechselmöglichkeiten immer mehr die Kräfte ausgingen, konnten unsere Jungs Ihr Offensivspiel weiter fortsetzen und den Gegner immer mehr in die eigene Hälfte drängen. Einzig und allein das Glück im Abschluss war der jungen Truppe heute verwehrt. Die kurioseste Szene spielte sich dabei in der 35. min ab: Ein langer Ball von der Mittellinie rollte an Freund und Feind vorbei Richtung Torwart, der diesen an der Strafraumgrenze aufnehmen wollte, aber durch Hände und Beine rutschen ließ. Langsam hoppelte der Ball Richtung Tor, konnte aber vor der Linie vom zurücklaufenden Torwart nochmal aufgenommen werden, der mit diesem aber wohl hinter die Linie rollte. Da man aber nicht 100%ig klären konnte, das er dahinter war, hörte man auf den eigenen FAIRPLAY Gedanken und ließ das Spiel nach einiger Diskussion fortlaufen.
Fazit: Die Jungs lieferten trotz der ersten Niederlage nach 4 Siegen eine starke Vorstellung ab und können stolz auf Ihre bislang gezeigten Leistungen im ersten F-Jugendjahr gegen hauptsächlich die älteren Jahrgänge sein. Jetzt heißt es nach den Herbstferien an die gezeigten Leistungen anzuknüpfen und auch die beiden letzten Spiele der Orientierungsrunde erfolgreich zu absolvieren.

Posted in F2
post

U13-D2 siegt souverän gegen VfR Karthause und findet ihren Platz im vorderen Tabellendrittel

Die U13-D2 kommt zum Ende der Qualifikationsrunde immer besser ins Spiel und siegt  – auch in der Höhe hochverdient – mit 11:2 gegen den VfR Koblenz 2. Durch die neue Zusammensetzung der Mannschaft zu Saisonstart brauchte das Team naturgemäß etwas Zeit um sich zu finden. Offenbar haben die Trainer mit dem gesamten Team aber diese Herausforderung gemeistert: die Mannschaft wächst nun immer besser zusammen und beeindruckt durch schöne Kombinationen und variables Spiel. Mit einem starken 3. Platz und einem Torverhältnis von 36:7 Toren geht man mit breiter Brust in die Rückrunde und möchte weiter am Ziel Staffelmeister arbeiten.

Posted in D2

U11 E2 erkämpft sich drei Punkte gegen TuS Koblenz (U10 E1) – Rückblick auf den September der U11 E2

Was war das für ein Monat September für die 2008er E2 der SG 2000 Mülheim-Kärlich?

Sportliche Misserfolge, Trainer- und Spielerabgänge, Turnier bei Unwetter….
Aber der Reihe nach.

Puh.
Wenn man sich die sportlichen Ergebnisse der U11 E2 des Monats September ansieht, dann wankt man zwischen Gedanken wie „wie konnte das denn passieren?“
und
„sind das die Ergebnisse der Mannschaft, die ich da auf dem Platz gesehen hab?“

In der Leistungsklasse ist es der U11 E2 fünf (5!) Spieltage nicht gelungenen, auch nur einen einzigen Punkt einzufahren.
Verloren hat die Truppe im September in der Qualirunde zur Leistungsklasse gegen Lahnstein, Dieblich und Bendorf-Sayn.
Insbesondere bei den Spielen gegen Lahnstein und Bendorf-Sayn war deutlich mehr für die SG-Kicker drin.
Oft kam in den Spielen zu fehlendem Glück auch noch großes Pech dazu.

Erst am 6. Spieltag konnte man gegen Hillscheid einen Punkt holen. Bedauerlich, wenn man bedenkt, dass man die Hillscheider in der Saisonvorbereitung noch mit 19:0 geschlagen hatte.

Die Stimmung unter den Jungs war trotz aller Rückschläge immer sehr gut und die Mannschaft ist in der sportlichen Krise noch enger zusammengerückt.

Danke an dieser Stelle an die E1 und die E3 für die vielfältige Unterstützung.
Egal ob die E2 zusätzliche Spieler oder einen fairen Schiri bei Heimspielen brauchte.
Auf die „SG-Familie“ ist Verlass! Danke Jungs!

Ein kleines Erfolgserlebnis hatten die Jungs der E2 dann beim Kirschenblütencup, wo man nach siegreichen Spielen gegen RW Koblenz und Boppard (nach spannendem 9-Meter-Schießen) den 5. Platz belegte.
Die Spieler und Eltern hatten viel Spaß beim Kirschblütencup.
Das Spiel um Platz 5 war gerade beendet, da zog ein langanhaltendes Unwetter über der Sportanlage in Mülheim-Kärlich auf, das in der Folge zum Turnierabbruch führte.

Das Unwetter passt in die turbulenten Zeiten der U11 E2.
Am Abend nach dem Kirschblütencup hat Co-Trainer Markus seine Tätigkeit für die SG mit sofortiger Wirkung beendet. Markus als Co-Trainer und sein Sohn Tim als Spieler, haben die U11 E2 mehr oder weniger aus „heiterem Himmel“ verlassen.
Die Mannschaft wünscht den beiden für die sportliche und persönliche Zukunft alles Gute!

Arnes, der sich seit Anfang September als Betreuer sehr gut bei der U11 einbringt, wird die Mannschaft nun neben Joachim durch die Saison begleiten.

Die E2 lässt sich nicht unterkriegen.
Die Jungs haben auch in den letzten beiden Spielen im September sportlich alles gegeben und sich zwei hochverdiente Siege erspielt und erkämpft.
Am Freitag (28.09.) gewannen die Jungs ein Freundschaftsspiel gegen Dachsenhausen mit 9:3.
Am Folgetag ging es gegen die U10 der TuS Koblenz auf dem heimischen Kunstrasen wieder um Punkte in der Qualirunde zur Leistungsklasse.
Das disziplinierte Spiel und der Kampfgeist der U11 E2 wurden endlich belohnt. Der erste langersehnte Sieg (3:1)  im Wettbewerb konnte pünktlich zum Start in die Herbstferien eingefahren werden.

 

„Die E2 hat einen sehr stürmischen und emotionalen Monat hinter sich. Vieles ist komplett anders gelaufen, als wir es erwarten konnten. Wir werden weiter dafür sorgen, dass die Jungs sich mit Spaß und System weiterentwickeln können und wir sind froh, dass die Spieler und ihre Familien auch in der aktuell schwierigen Situation sehr gut zusammenhalten. Sportliche Ergebnisse sind sicherlich schöner, wenn sie positiv sind. Uns geht es aber um mehr.
Uns geht es um eine möglichst ganzheitliche positive Entwicklung der Jungs. Hierzu gehört auch, dass man in sportlich schwierigen Zeiten diszipliniert weiter an sich glaubt und sich respektvoll als wichtiger Teil des Teams weiterentwickelt,“ sind sich Joachim und Arnes einig.

Soweit die Nachlese des Monats September der U11 E2.

Die U11 E2 guckt mutig und positiv nach vorne!! Hoffentlich folgt auf den sehr durchwachsenen September ein „goldener Oktober!“